Castello

FR-71000 Mâcon

CHF 38'600'000.-
Castello FR-71000 Mâcon
22 foto

Descrizione

Geschichte:
Das Gebiet von La Bruyère hat zwei Schlösser: das Schloss von La Bruyere und Chateau de Vaux Verze. Das Château de la Bruyère liegt im Herzen der Mâconnais, auf dem alten ein Gebiet von Cluny Abbey (zwölfte ETS). Das Château de Vaux-Verze befindet sich in der Gemeinde Verze, nur wenige Kilometer von Bruyère entfernt.
Zwischen 1566 und 1995 wurde das Anwesen an mehrere Familien verkauft. Im Jahr 1995 hat M. Paul-Borie die Immobilie erworben und anschliessend mehrere Investitionen gemacht, wie Keller, Weingärten, Gebäude.
Seit 2011 ist das Anwesen im Besitz von Familie Walther, die die Arbeit des ehemaligen Besitzers unterstützt.

Architektur:
Das Château de la Bruyère steht auf einem kleinen Hügel zwischen zwei Bergen. Das Schloss besteht aus zwei runden Türmen an jedem Ende und einem konischen Dach.
Die Vaux Verze besteht aus einem grossen Gebäude mit dem Namen Schloss und den angrenzenden Nebengebäude basiert auf einem Gewölbekeller.
Seit 2011 renoviert Anne-Marie Loeillet, Architektin und Partnerin von Thierry Walther, das Schloss und Nebengebäude.

Das Land:
Das Haupt-Feld wurde von elf Winzer Familien betrieben. Das Weingut Domaine du Château mit Reben über 60 Jahre für die Produktion erlesener Weine. Der Mâconnais Weinberg befindet sich auf Kalkstein und sonnigen Hängen somit wird ein Qualitätswein gewährleistet.
Das Gebiet mit 120 Hektar umfasst:
• Das erste Gebäude mit 1.800 m2 (Château de La Bruyère)
• Ein zweites Gebäude mit 2000 m2 (Château de Vaux Verze)
• Ein bewohntes Gebiet mit Jagd (Rehe, Wildschweine usw.). Die Jagd ist vom 1. Juni bis Ende Februar des folgenden Jahres
• Private Waldflächen, sowie mehrere Felder
• Und etwa 30 Hektar Weinbergen
Eine detaillierte Karte ist im Anhang zu finden

Seit 2011:
Der Weinberg hat sich zwischen 2011 und 2015 von 7 Hektar auf 30 Hektar vergrössert. Darüber hinaus wächst die Fläche schneller in den kommenden Jahren durch Miete und Erwerb neuer Reben um das Schloss.
Zwischen 2015 und 2016 stellt die Entwicklung der neuen Flächen wird (mit Kaufoption) geleast werden die Gegend um und in 2016 und 2018 stellt die Änderung der neuen Weinberge, die Champagne und Chablis ausübbar werden, wie erläutert in Entwicklungsseite.

Jahre Hektar
2011 7
2011-2012 15
2013-2014 17.5
2014-2015 30
2015-2016 35
2016-2017 40
2017-2018 50

Der Weinberg:
Ziel ist es den Weinberg in den kommenden Jahren auf 100 Hektar zu vergrössern.
Dieser Wein hat grosse Berühmtheit über unsere Grenzen hinaus gewonnen.
Heute wird der Wein in die Nachbarländer exportiert wie Belgien, Deutschland und der Schweiz und sogar darüber hinaus (Japan, Griechenland und Russland).

Das Know-how des Schlosses:
• Die Weinlese und die traditionelle Weinproduktion, unter der Aufsicht eines Önologen
• Jede Rebsorte und jede Parzelle wird bei optimaler Reife gepflückt
• Temperaturregelung
• Die Reifung in Eichenfässern
• Die tangentiale Filtration.




Verkauf:
Die Haupt Feldproduktionskapazität beträgt 360.000 Flaschen pro Jahr. Doch für den Moment nimmt der größte Teil des Umsatzes in Masse nach dem Vertrag geht mit dem Käufer (die BOISSET Company). Informationen werden die Umsätze durch Ausbeutung, sondern auch von der Handelsgesellschaft (Handels Bruyère SARL), die zu dem Gut gemacht.
In Zukunft wird die gesamte Ernte in Flaschen verkauft (in bestehenden Filialen sind Zukunft). Sie können die Finanzielle Vorausschau nach zwei Hypothesen (lose oder in Flaschen Sale) zu finden.

Zukunftsaussichten:
Der Bereich La Bruyere ist derzeit in mehreren Renovierungen beschäftigt wird bis im Juni 2016 abgeschlossen sein. Diese Arbeiten sind:
• Die Modernisierung des Produktionsapparats, die auf einem Weinberg von 7 Hektar proportional war. Das Weingut wird erweitert und alle Geräte renoviert werden. Die Gesamtkosten des Projekts beträgt EUR 2'633'569.-, finanziert durch ein Bankdarlehen (CIC) auf 38% von AGRIMER zu 25% subventioniert und den persönlichen Beitrag von TH. Walther für 37%.
• Zu Beginn des Jahres 2015 hat das Handelsunternehmen einen Neubau von 500 m2 in Verze (ein Dorf in der Nähe der Domaine) erworben. Dieses Gebäude wird funktionieren als Hauptprobe Keller und ein Ort der Verhandlung (und auch andere Nebentätigkeiten). Die Gesamtkosten des Projekts beträgt EUR 686'447.-, durch ein Bankdarlehen (CIC) mit 36% und den persönlichen Beitrag von TH. Walther zu 64% finanziert.
Das Feld der Bruyère hat zwei Haupteinnahmequellen: die Ausbeutung und Handel. Income-Handel aus dem Verkauf eines Teils der Ernte und der Vermietung von bestimmten Geschäftsräumen (nicht im Teil der Operation enthalten). Der Umsatz wird wie folgt ändern: (siehe Broschüre)

Entwicklungsperspektiven:
Thierry Walther hat mehrere Projekte in den kommenden Jahren, die nach Beendigung der Arbeit in der Weinkellerei begonnen werden könnten. Darüber hinaus werden einige Möglichkeiten erwähnt, um zu sehen, wie sich das Feld entwickeln könnte:

Cottage oder Zimmer
Das Château de Vaux Verze umfasst jetzt Büros und Lagergebäude. Die Renovierungwürde die Zimmer und ein Fasskeller schaffen.
Villa Iris (55 m2) ist auch eine zusätzliche Möglichkeit zur saisonalen Unterkunft, Übernachtung mit Frühstück.
Das Tourismus-Projekt wird durch die Entwicklung des Tourismus in der Region geführt werden.

Karriere
Ein Kies Hügel hinter dem Schloss von La Bruyère entfernt und konnte zwischen 5-15 Mio. EUR an das Unternehmen verkauft werden, die den Steinbruch oder an ein anderes Unternehmen mit ähnlicher Aktivität arbeitet. Diese latente Reserve ist sehr wichtig für zukünftige Investitionen.

Neue Weinberge
Mehrere Parzellen von Reben könnten gemietet und dann für ca. 5 Mio. € gekauft werden auf den Bereich zu erweitern und die Produktion zu erhöhen.

Champagner
Mehrere Hektar Weinberge für Champagner konnten erworben werden.
Etwa vier Hektar Premier Cru konnte für 1, 5 Millionen EUR / ha erworben werden.

Chablis
Über 200 Hektar Chablis Grand Cru stehen zur Verfügung, die erworben werden können. Dieser Bereich umfasst eine Burg und mehrere Parzellen von Reben.

Dati generali

Categoria
Castello
Riferimento
201620
Disponibilità
Da convenire

Contatto per visita

Signor Hansjürg BUOB
Tel. 0041 81 833 00 11
Cel. 0041 79 324 45 44
Fax +41 (0)71 525 30 61